Angewandte Landschaftsökologie Wagner & Wagner Kartierungsprojekt
    Inhalt      Zurück       Suche   Suche auf wagner-ugau.de
Über uns Moore Fließgewässer, Gewässerentwicklung Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit Forschung: Moore, Vegetationsökologie

Home > Forschung > Moorwälder > Synsystematik > Arbeitsstand



Synopsis - Arbeitsstand


Datenerfassung

Datenbank Moorwälder

Der Aufbau der Moorwald-Datenbank ist weitgehend abgeschlossen. Aktuell umfasst die Datenbank, die auf TURBOVEG basiert, ca. 2500 Vegetationsaufnahmen.

Hohe Aufnahmendichten liegen aus folgenden biogeographischen Regionen vor: "Alpen", "Alpenvorland" und "Nordostdeutsches Tiefland".


Interaktive Karte (210 KB),
Karte vergrößern (33 KB),
Legende

Karte: Anzahl verarbeiteter Vegeationsaufnahmen





Synoptische Vergleichstabellen

Zur Bestimmung der floristischen Eigenständigkeit der Moorwälder und ihrer Stellung im pflanzensoziologischen System erfolgt ein Vergleich des Moorwald-Aufnahmekollektivs gegen andere Waldgesellschaften. Hierzu wurden ca. 12.000, in Form synthetischer Tabellen veröffentlichte Vegetationsaufnahmen integriert und den Moorwäldern gegenübergestellt.

Folgende Einheiten wurden einbezogen: Alnetea, Alno-Ulmion, Piceion abietis mit Vaccinio-Piceenion und Rhododendro-Vaccinienion, Quercion roboris, Erico-Pinetea.


Erste Ergebnisse

Die Analyse zeigt, dass Moorwälder über eine große Zahl für sie spezifischer Arten (Kennarten) verfügen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Arten, die im Offenland die Klassen Oxycocco-Sphagnetea und Scheuchzerio-Caricetea charakterisieren. Aufgrund dieser Situation ist die Frage der synsystematischen Stellung der Moorwälder neu zu diskutieren; eine Veröffentlichung ist in Vorbereitung.


Dank

Für die Überlassung von Vegetationsaufnahmen möchten wir uns bereits an dieser Stelle bei folgenden Personen herzlich bedanken:

Dr. Christian Berg, Prof. Dr. Hartmut Dierschke, Dr. Robert Frankl (Aufnahmen Dr. Schmeidl), Dr. Astrid Grüttner, Dr. Nobert Hölzel, Dr. Rainer Mast, Dr. Franz Schuhwerk, Dr. Raimund Warnke-Grüttner.

Für die Bereitstellung des Programms Turboveg danken wir Stephan Hennekens ganz herzlich.

Für Anregungen und Hinweise zum Thema sind wir dankbar!


emailhomezurück

02.03.2006

© ALW 2004 Angewandte Landschaftsökologie, Dr. Alfred und Ingrid Wagner, Unterammergau